Antifanten_02.0

So, so jetzt geht es nicht mehr um die Aufkleber oder meine Seite, sondern  um "Diskurs".Wer Latein in der Schule gehabt hat, wird sich daran erinnern können, dass "Diskurs" übersetzt  "umherlaufen / umherirren" heißt.

Wenn ich mir die Aufnahmen der Nachtsichtkameras so anschaue, sehe ich Antifanten auf nächtlichem "Diskurs". Vermummt mit dunklen Brillen und Kapuzen schleicht das lichtscheue Gesindel vor dem Bunker umher, immer auf der Hut, ob nicht unerwartet einer der Rocker auftaucht. Schnell  Aufkleber angebracht oder den Briefkasten eingeschlagen, und schon verschwinden sie wieder in der Dunkelkeit der Nacht.

Aber Achtung! Man erkennt seine Schweinchen am Gang!

Mir tun nur die AfD-Mitglieder leid, die im eigenen schmucken Häuschen wohnen, und deren Häuser oder Geschäfte nächtlichen Besuch bekommen. Da habe ich es gut, wenn man zur Miete wohnt, und die Antifanten nicht wissen, welche Wohnung "entglast" oder "farblich umgestaltet" werden soll. Die Leidtragenden sind die Vermieter, unbeteiligte Mitbewohner in
Mehrfamilienhäusern oder die Versicherungen für deren Beiträge die Gemeinschaft aufkommen muss. Häufig  treffen die Antifanten Menschen, welche ihre Autos zur falschen Zeit am falschen Platz abgestellt haben.

Ein Beispiel:

http://www.afd-walle.de/dies-das/Anschlag/anschlag.html

Wer sowas erlebt hat, dem wird es nicht schwer fallen, die AfD zu wählen. Und sei es nur aus Protest, wie die eigentlich völlig unpolitischen Eigentümer der zerstörten Autos aus der Nachbarschaft.

Dass ich mich relativ frei äussern kann, verdanke ich nur der glücklichen Fügung, dass ich zu  einer Zeit, als ich mit Politik noch nichts "am Hut"hatte, und glaubte, die Antifanten seien irgendeine Art von Fußballfans, nur Immobilien erworben habe, woran nicht soviel kaputt gemacht werden kann.

Und alle Schäden, welche  die Antifanten bei vermeintlichen "Rassisten /Nazis" anrichten erinnern mich an die Berichte über die "SA" aus den30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Auch die Bedrohungen und Angriffe gegen Wirte / Hotels, welche an die AfD vermieten, sind Methoden des Menschen verachtenden  Regims aus dem vergangenen Jahrhundert. Ich dachte diese Zeiten wären gottlob vorbei.

Nach neuester Einschätzung einiger Antifanten bin ich jetzt kein "Nazi" mehr. Ich wurde zum "Querulanten" befördert? oder herabgestuft?.

Die Moral von der Geschicht:

Wer ist  dümmste Mensch im ganzen Land?
ist es der Asylant?
ist es der Querulant?
nein, es ist der Antifant!

Fortsetzung folgt (wahrscheinlich, wenn die Antifanten dazu Anlass geben)

Antifanten_02.4

Löschen zwecklos, denn das Netz vergisst nie. Und ich genieße es, dass die Antifanten meine Seite immer noch bewerben.

 

Antifanten_02.2

Ein Haufen Spinner . . . die Antifanten.

Sie wollen “hinschauen” - mit einer Lupe aus Fensterglas?

AfD-Wtch-Logo
wie niedlich02

Kein Wunder, dass sie damit nichts sehen. Allenfalls - was gar nicht  vorhanden ist.

Andere “Blockwarte” nehmen dazu auch eine Kristallkugel.

“Kaffeesatzleserei” !

Auch falsch: Der Bunker in Walle gehört nicht der AfD, sondern einer Privatperson.

Die Anitfanten sind Spökenkieker,  die Dinge sehen, welche nicht vorhanden sind.

Epilog

Immer (seltene Ausnahmen bestätigen die Regel), wenn ich online oder F2F mit Antifanten zu tun habe, sind die voreingenommen, nicht an inhaltlicher Diskussion interessiert. Nicht bereit, irgendeinen auch noch so geringen Teil ihrer Weltanschauung durch Fakten widerlegbar oder anderweitig für revidierbar zu halten, und völlig davon überzeugt, dass sie auf der richtigen Seite für die richtige Sache kämpfen und das Richtige tun. Beziehungsweise ist das, was sie tun, automatisch richtig, weil sie es im Namen der „guten Sache“ tun, die nach deren Meinung  offensichtlich richtig ist, so dass das Infragestellen der Methoden Ketzerei ist, und mit Exkommunikation oder anderer Kapitalstrafe geahndet werden muss.

Und weil für eine "gute Sache" alles erlaubt ist, kann man mal so einfach Menschen zu Invaliden prügeln, Autos und Büros anstecken, randalieren. Mollies und Steine auf die Polizei werfen, wenn diese z.B. eine Veranstaltung der AfD begleitet.  Alles in Ordnung, ist ja für die "gute Sache" und garantiert stoppt man damit die „Bösen“.  Um da eventuell Zweifel aufkommen zu lassen, müsste man mehr als eine Gehirnzelle haben, die man sich auch noch mit den Glaubensbrüdern teilen muss. Zweifel kommen allerdings nicht vor, denn auch total doof ist man noch immer für die "gute Sache", damit per se "im Recht" und darf alles tun. Für die "gute Sache". Je nach Ansicht und Windrichtung  waren und sind das der Antifaschismus, der Führer, die "richtige" und damit "gute" Weltanschauung oder die "richtige" Religion.

Genau aus dem Grunde waren die SS-Mörder in den KZs und Stalins Gulag-Schlächter genau immer auf der "richtigen" Seite - auf der Seite der Unmenschen.

Wiederholt sich im Moment  die Geschichte? Antifanten = SA von heute?

Den Antifanten bzw. deren Auftraggebern  geht es nicht darum, den politischen Gegner zu widerlegen, sondern darum, ihn mit immer neuen oder auch alten  Lügen zu diskreditieren. Das stellt sie in die Tradition von Hitler, Stalin, Mao und Honecker.

Deswegen ist es eigentlich sinnlos, sich weiter direkt mit diesen Menschen zu befassen. Das Verhalten dieser meist nachtaktiven, lichtscheuen und  elusiven   Spezies hat allerdings einen gewissen Unterhaltungswert von tragikomischer Färbung. Darum werde ich ab und zu mal ein Auge auf deren Publikationen werfen. Denn andere möchten auch mal gerne was zum Lachen haben.

die Website Ihres AfD-Beiratmitgliedes für Bremen-Walle, Gerald Höns.

001.1_AfD-Walle_klein