Eines Tages, es mag etwa ein Jahr her sein, wurde ein kleines Stück (ca. 70m) der Elisabethstraße zur Einbahnstraße erklärt.

Die Folge ist, dass der Hauptteil des Umgehungs-Verkehrs über die Vegesacker Straße, Loxstedter Straße und Bremerhavener Straße zurück auf die Elisabethstraße geführt wird.

Ein Umweg für nichts, ausser mehr Brennstoffverbrauch wegen des Umweges. Die Menschen aus der Loxstedter Straße "bedanken" sich für das höhere Verkehrsaufkommen.

Meine Vermutung ist, dass die “Grünen” hinter der wenig umweltfreundlichen Idee stecken. Oder ist es nur ein Zufall, dass gleich drei Grüne aus dem Beirat (2 Beiräte und ein “sachkundiger Bürger”) in der Elisabethstraße wohnen? siehe:

http://www.ortsamtwest.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen24.c.1595.de

Meine Meinung dazu:

Egoismus pur! Anwohner anderer Straßen können sich über wesentlich mehr Beeinträchtigungen durch den Verkehr beklagen, ohne in den Genuß von Privilegien zu kommen.

Plan_Elisabethstr.04

1. Update:

Am 18. April 2016 fand eine Sitzung des Beirats,  Fachausschuß Bau, Umwelt und Verkehr, statt.

Unter TOP 4 sollte  diskutiert  werden,  ob  sich die Einbahnstraßenregelung der  Elisabethstraße als sinnvoll  herausgestellt  hat. Der Punkt wurde vom Beiratssprecher Wolfgang Golinskii mit wenigen Worten abgetan, dass die Regelung von der Mehrheit begrüßt wird, und Bestand haben soll.

Mir wurde jegliche Kompetenz der Kritik abgesprochen.Trotz dieser Ansage kann ich immer noch keinen "Mehrwert" durch die, meiner Überzeugung nach, von einigen wenigen Politikern / innen forcierte Maßnahme erkennen.

Die Menschen, welche in Richtung Nordstraße möchten, umfahren weiterhin das gesperrte Teilsück via Loxtedter Straße (siehe Karte). Eine "wirklich gelungene Maßnahne" von Rot-Grün.

Die Anwohner  der Loxstedter Straße und die Menschen, welche täglich Umwege fahren müssen, sollten jedesmal an "diejenigen, welche" denken....besonders bei der nächsten Wahl. Immerhin sind nun die Anschriften der in der  Elisabethstraße wohnenden Politiker aus der Anschriftenliste entfernt worden.   Die wahre Interessenlage war wohl zu offensichtlich.

Ende 1. Update

die Website Ihres AfD-Beiratmitgliedes für Bremen-Walle, Gerald Höns.

001.1_AfD-Walle_klein